Tag 12: ab in die Dünen

Es wird Zeit, wir packen zusammen und machen uns wieder auf den Weg durchs Watt – diesmal wissen wir ja, was uns erwartet. Die Ärzte liefern „Westerland“ dazu.

Das Ziel sind die Dünen. Genauer gesagt zum Campingplatz Nr. Lyngvig Camping zwischen der Nordsee und einem Fjord.

Schon der Weg dorthin ist ein kleines Erlebnis. Immer wieder blitzt die Nordsee auf, vorbei an Ferienhäusern und vielen Campingplätzen und durch kleine Fischerörtchen.

Wir kaufen noch kurz vorher ein (es gibt Spaghetti alla Carbonara) und ab zum Platz.

Wir suchen uns unseren Platz selber aus: keine Parzellen, einfach freistehen. Einzige Voraussetzung sind drei Meter Abstand zu anderen Campern – das haben wir aber ganz gut hinbekommen:

Auf dem Platz stellen wir fest, dass es windig ist. Sehr windig. Es schaukelt uns gut durch. Manchmal regnet und hagelt es. Aber bei Wind einschlafen hat was. Und wir kennen es auch schon aus unserem Urlaub in Neuseeland – da war es extremer. Also alles gut.

Der Leuchtturm leuchtet uns auch immer verlässlich den Weg beim nächtlichen Toilettengang!

Am nächsten Morgen geht’s zu den Dünen hoch.

Hier ist es natürlich noch windiger als unten… Hat den kleinen Füßen nicht wirklich gefallen – wurde durch stetiges Nölen in der Jacke kundgetan. Also zahlen, kurz noch mit der Besitzerin quatschen und los auf die Straße. Und noch kurz zum Campingplatz: voll zu empfehlen! Wenn man Wind mag. Kilometer heute: 126

P.S.: hatten wir erwähnt, dass es windig war?

Ein Gedanke zu “Tag 12: ab in die Dünen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s