Tag 24: irgendwie fehlt uns der Schnee

Die kleinen Füße wachen heute früh auf. Und sie wollen uns nicht mehr schlafen lassen. Später wird sie bestimmt behaupten, dass wir sie nicht mehr schlafen gelassen haben, und sie deswegen soviel Schlaf nachholen musste – eine infame Unterstellung.

Auf jeden Fall „wachen“ wir gegen halb sieben auf. Irgend jemand, ich will niemanden benennen, sagen wir also „kleines“ ist super drauf. Dieses Drehen muss jetzt viel getestet werden. Und gelacht muss auch werden. Und überhaupt. Party!

Frau W. nutzt die Möglichkeit für ein Skypetelefonat mit den Großeltern der kleinen Füße. Und ich gehe dann mal duschen.

Als ich wiederkomme, schlafen die kleinen Füße auch schon wieder. Gut, Frau W. macht sich dann in Ruhe fertig. Und ich passe auf.

Kurz bevor Frau W. wiederkommt, wachen die kleinen Füße auf. Und drehen sich direkt. Scheinbar kam das selbst für sie überraschend, denn das Geschrei war sehr schnell sehr groß. Ab zum Frühstück, Sachen packen, verabschieden und um 11:30 Uhr fahren wir Richtung Bergen los. Die kleinen Füße? Schlafen ab jetzt. Und werden während der Fahrt auch nicht weiter erwähnt, da sich der Zustand nicht verändern wird. Sorry, dass da kein Spannungsbogen kommt.

Wir fahren also aus Oslo über die E16 raus, um dann auf der 7 weiter. Es ist eine tolle Strecke. Vorbei am Tyri- und Steinsfjorden, später am Tunhovd- und Pålsbufjorden über zahlreiche kleine Orte und wunderschöne Landschaften. Eine erste kleine Stabkirche (Stabkirche Torpo) sehen wir auch. Ist aber keinen Umweg wert…

In der Nähe vom Campingplatz gehen wir einkaufen. Gibt heute eine asiatische Reispfanne. Und schon geht es auch zum Platz. Dieser liegt in Geilo (Geilo Hytter og Camping). Klein, sehr ruhig (neben uns ist ein Wohnwagen. Das war es auch schon) und wir haben einen wunderbaren Blick auf die verschneiten Berge. Ach ja, am Campingplatz findet sich teilweise auch Schnee. Vielleicht machen wir später noch eine Schneeballschlacht?!

Man sieht an der traurigen „Wiese“, dass alles bis vor Kurzem noch dick mit Schnee bedeckt war.

Wichtig beim folgenden Foto: Mitty steht rechts – das Hochdach ist also noch da und wurde nicht durch eine Eisenstange ersetzt.

Am Platz selbst wird Mitty erstmal wieder aufgeräumt – mit Baby bei anderen Menschen übernachten und keine Taschen dabei haben – da verteilt sich alles auf Einkaufsbeutel und so sieht es dann auch aus. Frau W. unterhält die kleinen Füße. Wobei beide eingeschlafen sind. Tja, auch eine Art der Unterhaltung!

Ich mache mich ans kochen und danach wird es alsbald dann auch ins Bett gehen. Morgen gibt es schließlich noch ein paar Kilometer zu überwinden – ohne Campingmöglichkeit. Denn es geht morgen durch den Hardangervidda Nationalpark.

Abspülen darf ich heute leider nicht. Also schauen die kleinen Füße und ich Frau W. zu.

Heutige Kilometer: 219 km

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s