Tag 40: von „der schnellen Route“ und unserem Tag

Nach dem gestrigen Entspannungstag starten wir heute zu einem Ausflug in den Trollfjord. Mit den Hurtigruten! Das spannende ist dabei, dass es sich nicht um eine Schiff- und Kreuzfahrt handelt, sondern um eine traditionelle norwegische Postschifflinie. Und das seit über 125 Jahren. Der Name heißt „die schnelle Route“ Mehr dazu auch bei Wikipedia.

Die Nacht war etwas unruhig. Die kleinen Füße waren scheinbar auch aufgeregt. Um 08:15 Uhr hat der Wecker geklingelt. Wir waren „total fit“. Zum Frühstück gab es Porridge mit Äpfeln und dazu Kaffee. Gab es so oft in Neuseeland. Gehört also zum Campervan mit dazu.

Kurz nach elf fahren wir nach Svolvær. Von dort geht es um 12:30 Uhr mit dem Bus nach Stokmarknes. Dort kommen wir gegen 14:15 Uhr an. Um 15:15 Uhr legt unser Schiff, die Nordlys dann auch ab.

Das besondere an diesem Stück ist nicht die Fahrt mit einem Kreuzfahrtschiff. Da wissen wir, dass es nicht so unser Ding ist. Nein, hier ging es uns um den Trollfjord! Die Hurtigruten fahren hier rein und wenden. Und der Fjord ist nicht wirklich breit. Aber erstmal ein paar Bilder vom Weg dorthin:

Und hier der enge Trollfjord, durch den sich unser Schiff gequetscht und am Ende auf der Stelle gewendet hat:

Um 18:30 Uhr kommen wir wieder in Svolvær an. Wir wollen heute noch Fish’n Chips essen, denn heute ist auch unser Hochzeitstag. Mit kleinen Füßen wird es für mich ein schnelleres Essen, für Frau W. bleibt noch ein wenig mehr Zeit, da ich schon mal draußen auf und ab gehe. Die kleinen Füße waren aber auch heute sehr vorzeigbar und es lief alles sehr gut.

Wir überlegen hin und her, ob wir jetzt noch ein paar Kilometer zurücklegen wollen, oder einfach hier bleiben und morgen entspannt und fit losfahren. Wir entscheiden, zu bleiben. Den Campingplatz der vergangenen zwei Tage hatten wir eigentlich schon verlassen, jetzt wird es dort aber noch eine Nacht. Er liegt einfach genau auf unserem Weg nach Andenes und wir wissen jetzt immerhin schon, woran wir da sind. Kurz davor gibt es noch einen Aussichtspunkt, dem wir noch einen kurzen Besuch abstatten. Es regnet ja schließlich nicht.

Heute selbstgefahrene Kilometer: 36

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s