Tag 58: Tunnel-Song

Kurz nach acht Uhr klingelt kein Wecker – aber wir wachen auch so auf. Der Tag beginnt eigentlich wie immer: drehen, quieken, lachen, brabbeln und nochmal schlafen.

Ich kümmere mich so langsam um Frühstück (schon wieder keine Baked Beans – was ist da nur los? Ach ja, wir haben noch so viel süßes Brot (Schweden mögen scheinbar Brot mit Sirup drin)) und Frau W. lässt sich von den kleinen Füßen weiter unterhalten.

Draußen kommen mehr und mehr Tagestouristen zum Gletscher. Schon komisch, wenn alle immer einem durchs Schlafzimmer fahren…

Wir packen nach dem Frühstück alles zusammen, plauschen noch mit einem netten Paar aus Belgien (gemieteter VW California) und dann geht es auch los Richtung Bergen. Wir steuern einen Campingplatz an. Richtige Duschen (zu kalt, bzw. nass zum draußen duschen), Bettwäsche waschen und alles auffüllen (Trinkwasser!). Davor wollen wir nochmal den Versuch bezüglich Campingshop und Campingtisch wagen. Gegen 12:15 Uhr geht es dann auch wirklich los. Bei Regen.

Kurz nachdem wir losgefahren sind kommt der erste Tunnel. Als wir wieder raus fahren, scheint auf einmal die Sonne?! Naja, genau das mögen wir hier an Norwegen.

Wir fahren heute durch viele Tunnel. Kurz und lang, alles ist dabei. Und die kleinen Füße machen immer ein Tunnelgesicht (weit aufgerissene Augen und verständnisloser Blick), also singen wir den Tunnel-Song. Die Single befindet sich in Aufnahme und wird bald über die einschlägigen Portale zu bekommen sein.

Nach anderthalb Stunden haben wir schon wieder Tiere auf der Straße. Diesmal handelt es sich um Ziegen. Was wird noch kommen? Wir lassen uns überraschen.

Um kurz nach vier sind wir dann am Campingshop. Und werden fündig! Der letzte Rolltisch ist unser!

Noch kurz eingekauft und weiter zum Campingplatz. Der Platz ist ok. Und ist zuviel los, zuviel Menschen und alles zu dicht aufeinander. Wäre Dusche und Wäsche nicht, wären wir nicht hier.

Kochen lassen wir ausfallen: die Küche ist, naja, nicht so, dass wir mit Kind dort sitzen und kochen wollen. Es würde auch relativ lange dauern (Zwiebelfleisch). Und der Platz bietet Pizza an. Wir haben auch Hunger, daher gibt es Pizza. Unser Appetit war größer als unser Verstand. Eine Pizza misst einen Durchmesser von 40 cm. Und ist dabei aber auch zwei cm dick. davon ein cm Käse. Also haben wir morgen auch schon ein Frühstück.

Für die Größenverhältnisse: das links auf dem Bild ist meine Hand. Ok, erwischt… stimmt nicht. Die gehört den kleinen Füßen.

Überhaupt wird morgen noch viel geräumt. Die kleinen Füße mögen heute nicht mehr.

Ich plane mal wieder ein wenig die weitere Route (soviel sei verraten: wahrscheinlich wechseln wir nochmal das Land und lassen die Fähre nach Dänemark aus) und dann geht es auch relativ früh ins Bett.

Heutige Kilometer: 218

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s