Tag 67: vom Eidfjord über die Hardangervidda zum Steinsfjord

Wir wachen gegen 9 mit Blick auf den wunderschönen Eidfjord auf.

Hinter uns haben sich über Nacht noch weitere Camper eingefunden – ist schon immer interessant zu sehen, wie sich diese freien Stellplätze so füllen – und mit wem.

Es gibt endlich mal wieder Baked Beans und Spiegeleier – diesmal mit angeröstetem Brot. Seh eigentlich nur ich hier eine Eule?

Die kleinen Füße kreiseln währenddessen fröhlich durchs Bett und beobachten dabei interessiert die essende Mama. Jap, definitiv ist langsam Zeit für die ersten Essensversuche.

Kurz bevor wir fahren rollt eine dunkle Wolkenwand den Fjord entlang – und wir hören schon das bedrohliche Grollen. Lieber schnell raus aus dem Hochbett und runter, denn wie wir erst kürzlich gelesen haben, ist der Nugget mit Hochdach kein faradayischer Käfig. Wir beobachten kurz fasziniert das Schauspiel – für die kleinen Füße das erste Gewitter!

Dann geht’s los Richtung Hardangervidda Nationalpark. Wir halten kurz gegenüber vom Vøringsfossen, an dem wir auch zu Beginn unserer Zeit in Norwegen waren. Doch diesmal ist eins anders: die Massen an Menschen. Deshalb springen wir nur kurz raus – ich auf die Toilette und Herr W. zum Wasserfall – der aber auch schon deutlich dünner ausfällt als noch ein paar Wochen zuvor. Klar, da war die Schneeschmelze noch in vollem Gange.

Nun geht’s also in den Nationalpark – und auch hier ein völlig anderes Bild: wo vorher noch meterhoch Schnee lag sind nun Wiesen. Die Seen sind nicht mehr vereist, sondern wir sehen sogar Boote und Schwimminseln. Und das nach nur 6 Wochen. Was für ein Luxus, dass wir beides innerhalb eines Urlaubs erleben konnten! Leider sind auch entsprechend mehr Leute – vor allem Wohnmobile – unterwegs. Die Landschaft fasziniert uns aber auch dieses Mal wieder und wir versuchen, alles aufzusaugen.

Unser heutiges Ziel ist ein Parkplatz ca. 40 Minuten von Oslo entfernt. Dort wollen wir nochmal unsere Freunde treffen, mit denen wir auch den Nationalfeiertag in Oslo verbracht haben.

Die kleinen Füße schlafen verlässlich wieder ihre insgesamt 2,5h und die restliche Zeit kriegen wir ganz gut mit Spielen, Singen und Rumalbern hin.

Am Parkplatz angekommen trinken wir mit unseren Freunden Kaffee in der Sonne mit Blick auf den Steinsfjorden. Also erst in der Sonne davor, dann wegen hungriger kleiner Füße im Mitty. Wir haben also zum zweiten Mal Gäste!

Nachdem die beiden weg sind, macht sich Herr W. ans Abendessen – Käse Quesadillas mit Salat.

Heute sind wir mal schlauer und versuchen nicht, die kleinen Füße schon gegen 8 ins Bett zu bringen. Wir spielen noch ausgiebig, Herr W. holt noch die Guitalele raus und die kleinen Füße lauschen fasziniert. Es wird auch direkt die Richtung geändert und Richtung Musik gerobbt. Wenn man das schon robben nennen kann, wenn man durch Popo hoch drücken und Strampeln ein paar Zentimeter zurücklegt.

Irgendwann ist dann aber doch ein wenig Müdigkeit erkennbar und es ist Zeit zu Schlafen. Das ist sie also, unsere letzte Nacht in Norwegen. Diesmal WIRKLICH!

Heute gefahrene Kilometer: 277

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s